Freigabeprozess

Zum spezifizierten Verschiffungstermin kontaktiert der Zulieferer die gewählte Spedition und weist die Verschiffung der Ware an.

Die Spedition schickt einen elektronischen Freigabe-
auftrag an e-Xpedite und erhält anschließend eine Versandfreigabe, falls die Daten mit den jeweiligen bestellten P/Ns, der Menge und den Terminen übereinstimmen.
Falls die Informationen nicht übereinstimmen, erhalten die zuständigen PBS Logistikmitarbeiter ein Abweichungsprotokoll um nachzuforschen und Lösungen zu erarbeiten. Auf diese Weise können vorzeitige Lieferungen, Überlieferungen und die Lieferungen falscher P/Ns vermieden werden.

Maßgeschneiderte und kundenspezifische Freigabeprozesse beinhalten beschleunigte Freigabe-Mechanismen, z.B. sog. Milk Runs und die Überprüfung von Preisabweichungen.